Sehenswürdigkeiten online   Griechenland   Paris Rom

Paros: Insel für den Urlaub

Hafen von Paros

Auch wenn die Insel gut besucht ist: Paros bietet genau was man von einem Urlaub auf den Kykladen erwartet: weiß getünchte Häuser, Weinberge, Sandstrände, ausgezeichneten Gyros Pita, Kirchen mit leuchtend blauen Kuppeln...

Inmitten der Kykladen in direkter Nachbarschaft zu Naxos zählt Paros nicht nur zu den größten, sondern auch zu den meistbesuchten Inseln der Ägäis. Direkt mit dem Flugzeug auf die Insel: Paros besitzt einen eigenen Flughafen entsprechend bequem kann die Anreise sein. Mit dem Schiff ist Paros auch sehr gut zu erreichen, die Insel liegt ungefähr auf halbem Weg zwischen Piräus / Athen und Santorini. Von hier aus sind alle anderen Kykladen-Inseln sehr bequem zu erreichen.

Lefkes

Das Nachtleben, vor allem in Parikia, der Hauptstadt ist recht ausgeprägt, aber auch viele Strände laden ein zum Faulenzen und Baden. Wer im Urlaub nicht unbedingt nur am Strand liegen möchte, kann einen Ausflug ins Innere der Insel machen mit ihrer unberührten Natur, den Weinbergen und kleinen Monastiri auf dem Weg über die Insel.

Perikia ist die Hauptstadt der Insel und wird auch Paros-Stadt genannt. Im Herzen des Ortes liegt die Altstadt, bekannt für ihre Marktstraße. Sehenswert ist auch das Castro aus dem 13. Jahrhundert.

Der größte Ort ist Naoussa mit seinem Fischerhafen. Um die Gegend von Naoussa reiht sich ein Sandstrand an den anderen: Ideal um im Urlaub so richtig auszuspannen.

Monastiri auf Paros

Ein Tipp ist Lefkes, die Stadt im Landesinneren. Von hier hat man eine unglaubliche Aussicht über Teile der Insel und bis nach Naxos hinüber. Ein wenig über der Stadt die Kirche Agias Trias, die sicherlich wesentlich zum Charme von Lefkes beiträgt.

Seit dem Altertum ist Paros für seinen weißen Marmor bekannt. In der Inselmitte erhebt sich der über 700 Meter hohe Berg Profitis Ilias. An seiner Nordseite befand sich die Lagerstätte des kostbaren Marmors.