Sehenswürdigkeiten online   Griechenland   Paris Rom

Die Akropolis in Athen

Akropolis

In Sichtweite des Meeres thront die Akropolis auf einem Felsen mitten in Athen. Weithin sichtbar ist vor allem der Parthenon Tempel (Tempel der Athene). Seit 1987 zählt die Akropolis zum UNESCO Weltkulturerbe.

Das Wort "Akropolis" setzt sich zusammen aus dem griechischen "akros" (über) und "polis" (Stadt). Eine Akropolis wurde in vielen griechischen Städten erbaut, die Akropolis von Athen ist (ganz klar) am berühmtesten.

Akropolis Zunächst war der Burgberg der Sitz der Könige. Der Berg ist nur beschwerlich zu Fuß zu erklimmen und bot dadurch Schutz. Im demokratischen Athen wurde die Akropolis dann als Sitz der Götter ausgebaut. Um 448 wurde Athen das Zentrum der hellenischen Welt. Auf dem Berg über Athen wurden prächtige Bauten errichtet.

Das Parthenon wird oft auch als Synonym für die Akropolis verwendet und ist das berühmteste Baudenkmal des antiken Griechenlands. Formvollendet zeigt sich im 438 v. Chr. fertiggestellten Tempel der Athene die antike Architektur. Dorische Säulen tragen das Dach, zahlreiche Verzierungen an den Giebeln und an den Seiten des Tempels zeigen Szenen aus Kriegen wie dem trojanischen Krieg oder die Geburt der Athene. Heute macht die verschmutzte Luft und der saure Regen in Athen dem Bauwerk zu schaffen.